WABE-Institut Berlin

Das WABE-Institut Berlin unterstützt durch arbeinehmerorientierte Forschungsansätze die Gewerkschaften bei der Durchsetzung einer gerechteren Verteilungspolitik in der Bundesrepublik Deutschland.

Seit 2002 besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di.

Durch wirtschaftliche Analysen und Branchenstudien schafft das WABE-Institut wissenschaftliche Basisinformationen, die helfen sollen, Tarifforderungen und Arbeitnehmerinteressen durchzusetzen.

 

 

Aktuelle Projekte - Jahrgang 2017 (Stand Juni 2017)

 

Chart-Studie: Unternehmensrecherche Zalando SE am Standort Berlin/Brandenburg (Fortschreibung)

Die Unternehmensrecherche besteht aus zehn Präsentations-Charts, Auftraggeberin ist der ver.di Landeesbezirk Berlin/Brandenburg, Fachbereich Handel, Juni 2017 


Branchen- und Konzerndaten für die Kreditwirtschaft 2017 

04/2017 

Die ver.di-Studie besteht aus 62 Seiten mit informativen Charts zur Branchenentwicklung und gliedert sich in zwei Abschnitte: 

1. Branchenüberblick im Vergleich der drei Bankengruppen: Privaten Banken, genossenschaftliche Banken und öffentlich-rechtlichen Banken.
2. Detaillierte Bankengruppenanalysen zu den Großbanken, den Volks- und Raiffeisenbanken und den Sparkassen.

Auftraggeberin ist die ver.di Bundesverwaltung, Fachbereich Finanzdienstleistungen. Weitere Informationen sind auf der ver.di Website der Finanzdienstleistungen eingestellt, unter: http://fidi.verdi.de/


Branchen- und Konzerndaten für die Versicherungswirtschaft 2017

04/2017 

Die ver.di-Studie besteht aus 48 Seiten mit informativen Charts zur Branchenentwicklung und gliedert sich in drei Abschnitte:
1. Analyse der Branchenentwicklung auf Basis der Datenlage des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV); 
2. Analysen der zusammengefassten Gewinn- und Verlustrechnungen der BaFin zur Versicherungswirtschaft;
3. Bilanzanalysen zu ausgewählten Versicherungskonzernen.

Auftraggeberin ist die ver.di Bundesverwaltung, Fachbereich Finanzdienstleistungen. Weitere Informationen sind auf der ver.di Website der Finanzdienstleistungen eingestellt, unter: http://fidi.verdi.de/


Branchendaten für den Groß- und Außenhandel - Ausgabe 2017 

04/2017 

Die ver.di-Studie besteht aus 42 Seiten mit informativen Charts zur Branchenentwicklung und gliedert sich in vier Abschnitte:
1. Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen
2. Beschäftigung im Großhandel;
3. Wirtschaftliche Daten zum Großhandel;
4. Verteilungsgerechtigkeit in der Gesellschaft und im Großhandel.

Auftraggeberin ist die ver.di Bundesverwaltung, Fachbereich Handel. Weitere Informationen sind auf der ver.di Website des Handels eingestellt, unter: https://handel.verdi.de/ueber-uns/fachbereich-handel/branchendaten


Branchendaten für den Einzelhandel - Ausgabe 2017 

04/2017

Die ver.di-Studie besteht aus 42 Seiten mit informativen Charts zur Branchenentwicklung und gliedert sich in drei Abschnitte: 

1. Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen 
2. Beschäftigung im Einzelhandel;
3. Wirtschaftliche Daten zum Einzelhandel;
4. Verteilungsgerechtigkeit in der Gesellschaft und im Einzelhandel.

Auftraggeberin ist die ver.di Bundesverwaltung, Fachbereich Handel. Weitere Informationen sind auf der ver.di Website des Handels eingestellt, unter: https://handel.verdi.de/ueber-uns/fachbereich-handel/branchendaten


Expertise: Digitalisierung der Warenwirtschaftssysteme im Berliner Einzelhandel - eine Bestandsaufnahme

Erarbeitet im Rahmen des Projektes „Dienstleistungen zukunftsfähig machen – mit Guter Arbeit 4.0 für Dienstleistungen 4.0 in Berlin", gefördert durch die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen des Landes Berlin im Rahmen des Programms BerlinArbeit.

Warenwirtschaftssysteme partizipieren am stärksten von den digitalen Möglichkeiten neuer IT-Systeme. Viele Entscheidungen, die bisher vor Ort von den verantwortlichen Kolleginnen und Kollegen getroffen wurden, werden zunehmend der technischen Intelligenz digitaler Systeme überlassen. Damit können einerseits subjektive Fehler vermieden werden, andererseits werden fachliche und soziale Kompetenzen, die auf dem kaufmännischen Erfahrungswissen der verantwortlichen Kolleginnen und Kollegen beruhen, weniger nachgefragt. Werden zukünftig die Algorithmen die Aufmerksamkeit der Kundinnen und Kunden auf neue Produkte und aktuelle Angebote lenken? Werden infolge des Einsatzes digitaler Warenwirtschaftssysteme die Verkaufstätigkeiten, deren originärer Bestandteil auch die Interaktion zwischen Menschen war und ist, durch die digitalen Lösungen ersetzt? Die im Rahmen dieser Expertise befragten Expertinnen und Experten aus ausgewählten Unternehmen des Berliner Einzelhandels berichten über erste empirische Befunde. Ihre Einschätzungen und Meinungen werden in dieser Kurzstudie aufbereitet und vorgestellt. März 2017, 32 Seiten. 

Expertise: Warenwirtschaft: Download 

 


Expertise:  Digitale Arbeitswelt im Berliner Einzelhandel – eine Bestandsaufnahme digitaler Innovationen in den Ladengeschäften (Instore)

Erarbeitet im Rahmen des Projektes Dienstleistungen zukunftsfähig machen – mit Guter Arbeit 4.0 für Dienstleistungen 4.0 in Berlin, gefördert durch die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales des Landes Berlin im Rahmen des Programms BerlinArbeit.

Digitale Veränderungen im Ladengeschäft, sogenannte ‚Instore-Digitalisierungsprojekte‘, betreffen die meisten Beschäftigten im Berliner Einzelhandel: die Einzelhandelskaufleute, Verkäuferinnen und Verkäufer. Der tägliche Kundinnen- und Kundenkontakt, das Beratungsgespräch sowie die Warenpräsentation verlangen weitgehend autonomes Handeln von den Beschäftigten und sind grundlegend für den Verkaufsprozess. Dennoch können diese grundlegenden Tätigkeiten im Verkauf durch digitale Technologien ergänzt und angereichert werden. 

Die Sichtweise und die Perspektiven von Betriebsräten des Berliner Einzelhandels über die gegenwärtigen Veränderungsprozesse stehen im Mittelpunkt der hier vorgelegten Expertise.  Januar 2017, 48 Seiten, 

Studie: Download

Die Ergebnisse der Studie wurden am 6. März 2017 auf einer Tagung  "Arbeit 4.0 - Gestaltung der Digitalisierung im Einzelhandel - Beteiligung der Beschäftigten und ihrer Interessenvertretungen" vorgestellt und diskutiert. Die Ergebnisse der Tagung sind in einer Dokumentation zusammengefasst.

Dokumentation: Download

 

Als Begleitmaterial zur Studie wurde ein Technologiekatalog erarbeitet, der einige wichtige digitale Innovationen im Instore-Bereich (Ladengeschäft) vorstellt und anhand von Einsatzfällen erläutert.

Technologie-Katalog: Download

WABE-Institut Berlin
info@wabe-institut.com